Unser Schulgarten zusammen mit den Mettenberger Bauern

Was wächst denn da? Was vielen wie selbstverständlich erscheint ist in Wirklichkeit Faszination, Verbundenheit mit der Natur und Verantwortung. Die Kinder lernen in ihrem Schulgarten, was es heißt, das eigene Gemüse anzubauen und es zu pflegen, von Schädlingen zu befreien und für genügend Wasser zu sorgen. 

 

Dahinter steckt mehr als nur Naturerleben. Die Kinder entdecken, was es heißt, gemeinsam ein Projekt anzulegen und es zum Erfolg zu bringen. Das stärkt die soziale Kompetenz. Auch das Scheitern gehört manchmal dazu. Und übrigens auch viel Geduld und Neugierde.

 

Unsere Mettenberger Bauern unterstützen und zeigen uns, auf was es ankommt. Von den Bauern lernen und mit ihnen arbeiten ist eine wichtige Erfahrung für unsere Kinder, und am Ende schmeckt es auch noch gut!

 

Wir bedanken und bei Heinrich Bauer vom Hochstetter Hof und bei Josef Weber vom Weberhof in Mettenberg!